Was ist live zero?

Live Zero Schema 02

Live Zero (lebende Null) erhöht die Erkennbarkeit von Ausfällen einer Anlage und damit die Betriebssicherheit. Der Messwert Null wird dabei nicht als ein Normsignal der Größe Null übertragen, sondern erhält einen Offset. Das Live Zero Signal ist ein Einheitssignal und wird als Strom- oder Spannungssignal zur analogen Übertragung einer Prozessgröße verwendet.

Stromsignale nach DIN IEC 60381-1
0 mA ... 20 mA
4 mA ... 20 mA ("lebender Nullpunkt", engl. "live-zero")

Spannungssignale nach DIN IEC 60381-2
0 V ... 10 V
2 V ... 10 V ("lebender Nullpunkt")

Heute werden in fast allen industriellen Anwendungen Live-Zero-Signale eingesetzt. 

Dabei wird dem Messbereichsanfang ein von Null verschobenes elektrisches Signal zugeordnet, wodurch eine Drahtbruchüberwachung realisiert werden kann. Das in diesem Fall von Null abweichende Anfangssignal von 4 mA bzw. 2 V wird als "Lebender Nullpunkt" bezeichnet. Die Signale von 0 mA und 0 V weisen dann sicher auf eine Störung hin. 

Da Stromsignale unempfindlicher gegenüber elektromagnetischen Störungen sind (wie sie z. B. beim Einschalten von benachbarten Verbrauchern vorkommen) werden Stromsignale gegenüber Spannungssignalen bevorzugt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok